09.07.2017 Sempacher Duathlon

Am Sempacher Duathlon in Nottwil stieg ich wieder in das Wettkampfgeschehen ein. Beim Lauerzerseelauf war ich nicht am Start. Mein Vater war in der Nacht davor in seiner Wohnung verstorben. Sein Zustand hatte sich in der letzten Woche stark verschlechtert. Die Distanzen beim Duathlon betrugen 5/20/5km. Den ersten Kilometer um ein paar Ecken lief ich in 3'21" und befand mich dort in der Verfolgergruppe. Nahm dann etwas Tempo raus und lief mein eigenes Tempo weiter. Die ersten 5km absolvierte ich mit einer 3'28"/km Pace.
Der Wechsel gelang mir gut und ich konnte als Overall 6. auf die Radstrecke wechseln. Auf der abgesperrten Radstrecke waren 2 Runden mit Total 190 Höhenmeter zu absolvieren. Bergauf und im Flachen konnte ich schön drücken, auf den Abfahrten habe ich etwas "Treibstoff" rausgenommen. (Durchschnittstempo 36.8km/h) Das Duathlonfeld hatte es auch vorne schön auseinandergezogen mit knappen Abständen, so das es spannend blieb. Als Overall 7. wechselte ich auf den zweiten Lauf. Der Laufrhytmus fühlte sich besser an, jedoch hatten die Beine schon einiges gemacht. Die erste Runde konnte ich mit Phil Arrnold (Marathon PB 2:35) laufen, in der zweiten Runde fehlte dann etwas die Kraft und er konnte das Laufduell diesmal für sich entscheiden, nachdem ich ihn beim Haldiberglauf im letzten Teil einholen konnte.
Im Ziel erreichte ich den 5. Kategorienrang und den 8. Overallrang mit einer Pace von 3'37"/km. Das die Form in die richtige Richtung zeigt sieht man an den Abständen auf den Overallsieger bei den letzten 3 Rennen der Swiss Duathlonserie: 10% 8% und zuletzt 6%.

Beim Sankt Moritz Duathlon kann man sich wieder auf ein schönes Duell freuen. Zuvor folgt noch ein ausgiebiger Trainingsblock.

Auf dem Foto sieht man mich mit zwei Höhlenforscherkollegen und den Start vom Duathlon.

@ S. Leder
@ Manuel Bachman