17.08.2002 Schwyzer Triathlon

Nachdem ich im Mai ganz knapp die 3 Stunden-Marke beim Winterthur Marathon nicht geschafft habe, habe ich mich entschieden mehr auf die Karte Triathlon zu setzen. Da ich schon einige Triathlon's gemacht habe und Spass daran gefunden habe. Im Juli starte ich noch beim Zürich Triathlon, wo ich bei der Short Distanz die beste Laufzeit erreichte. Kein Wunder kam ich doch direkt vom Marathon Training.
Am 17. August war ich, bei wunderschönem Wetter, zum vierten Mal beim Schwyzer Triathlon am Start. Das Schwimmen (400m) fand auf einem Dreieckskurs im Lauerzersee statt. Ich absolvierte zum ersten Mal die ganze Strecke im Crawlstil. Nach 10 Minuten und 30 Sekunden wechselte ich als 27. auf das Rad. Ich hatte meine Schwimmbestzeit um 77 Sekunden verbessert. Auf dem Rad war es schwierig den Rhytmus zu finden. Ich hatte zu viele Tempowechsel und beim erstem Aufstieg hatte ich mich mit dem grossen Kettenblatt hochgewürgt. Das verursachte schwere Beine. Die Radstrecke führte 2mal um den Lauerzersee (20km). Ich verbesserte meine Radbestzeit um 4min38s. Nach dem Radfahren belegte ich den 23. Rang. Bei meiner Spezialdisziplin dem Laufen (5km) konnte ich fünf weitere Plätze gutmachen. Ich erreichte die 9. schnellste Zeit (18m25s). Beim Laufen hatte ich das Gefühl, dass ich noch lange in diesem Tempo laufen konnte. Aber ich konnte das Tempo einfach nicht noch mehr steigern. Am Schluss war ich auf dem 18. Rang von 67. Teilnehmer klassiert. Meine Bestzeit hatte ich um 7min18sek verbessert.
Der schnellste auf dieser schönen Strecke war der Steinerbergler Sven Schelling. Er gewann, dank einer super schnellen Laufzeit vor dem Goldauer Bruno von Flüe und Andi Ettlin, Ibach.