29.05.2011 Winterthurer Halbmarathon

Nach 9 Jahren starte ich wieder einmal an einem Halbmarathon. Die Strecke ist zum grössten Teil im Wald und auf Naturstrassen. Die Höhendifferenz beträgt ca. 100m.
Vor dem Start hatte ich zuwenig Zeit eingerechnet und musste noch ein Parkplatz ausserhalb vom Startgelände suchen und Startnummer abholen. Die Garderobe war auch noch einen halben Kilometer vom Start entfernt. Trotzdem reichte es zeitlich noch gut und ich war voller Tatendrang und gespannt auf den Halbmarathon. Die ersten sechs Kilometer bis zur Zwischenzeit ging ich locker an. Ich fühlte mich gut und musste nichts krampfen. Bei der Zwischenzeit lag ich auf dem 670. Rang bei den Männern Overall. Dann habe eine Steigerung des Tempos geplant und konnte es auch gut durchlaufen und viele überholen. Der Puls war etwa bei 190 Schlägen ab dem zehnten Kilometer. Auf dem zweiten Streckeabschnitt (bis Kilometer 16) konnte ich mich mit der 22. Zeit auf den 27. Rang verbessern . Dann lief ich alles am Anschlag was noch ging und fand auf den letzten drei Kilometer noch einen Läufer der leicht schneller war als ich, wo ich mich anhängen konnte. Den letzten Abschnitt konnte ich mit der 18. Zeit auf den 26. Overallrang (990 Männer) hervorlaufen. In meiner Kategorie erreicht ich den 7. Rang von 241 Männnern. So weit vorne war ich noch nie bei so einem grossen Starterfeld. Mit der Endzeit von 1 Stunde, 21 Minuten und 57 Sekunden war ich zufrieden und hatte somit eine neue persönliche Bestzeit über die Halbmarathondistanz (vorher 1:24,13) aufgestellt. Nach dem Lauf ging ich noch für eine Stunde locker radeln und ins Solebad.