24.04.2016 Rheintalduathlon Schweizermeisterschaft

Nach dem Duathlon in Kalkar hatte ich mich gut erholt. Bei der Anfahrt ins Sankt Gallische Rheintal, hatten wir Schnee auf dem Rothenthurm angetroffen. Kurz vor dem Start gab es noch Schneeregen, ich war gerade auf der Strecke unterwegs, wo dies geschah. Ich zog dann noch meine langen Hosen aus und ging zur Garderobe, dort warten 3-4min vor dem Start noch viele unter dem Dach. Dann ging es zum Start hinunter und viele nahmen das Wetter mit Humor und es wurde Witze darüber gemacht. Die Temperaturen betrugen um die 4°.
Beim ersten Lauf fand ich einen guten Rhytmus. Der erste Kilometer ging mit 3,18 über die Bühne. Ich nahm dann etwas Tempo raus, so dass ich auf eine 3:25min/km Pace kam. Ich hatte mit Lukas Baumann einen guten Tempomacher. Der erste Wechsel klappte perfekt.

Auf den nassen Strassen fegte es Tempo zu bolzen über die 17km mit einem 38er Schnitt. Nach dem ersten Radkilometer hatte ich auch schon die Führende der Frauen eingeholt, welche 2min früher gestartet sind. In den Kurven habe ich etwas Zeit verloren. So verlor ich auch den Anschluss an Lukas Baumann. Ich hatte aber mehrere Duelle mit der neuen Führenden der Frauen mit Petra Eggenschwiler. Der zweite Wechsel ging nicht so gut. Wegen kalten Fingern konnte ich mein Helm nicht öffnen, konnte dann irgendwie durch die Helmschnallen durchschlüpfen, verlor dort etwa 25sek. Beim zweiten Lauf konnte ich trotz etwas kalten Füssen gut durchlaufen mit einer 3,37er Pace. Im Ziel erreicht ich den 7. Rang bei der Schweizermeisterschaft in der Kat. 35-44. Die Plätze vor mir waren stark besetzt, waren doch 4 Duathleten dabei, welche schon bei der Duathlonwm in Zofingen in den Top 10 waren. Overall belegte ich bei der Schweizermeisterschaft den 20. Rang. Hat Spass gemacht und war eine gute Standortbestimmung. Ich komme wieder.